Weiterleitung zur Website
der Arbeitsgemeinschaft
Endoprothetik GmbH

Handlungsempfehlung für die Antibiotikaprophylaxe bei zahnmedizinischen Eingriffen – ein Update –

Oktober 2020 | von Karl-Dieter Heller, Carsten Perka und Nora Renz

Am 13.06.2016 wurde durch die AE eine Handlungsempfehlung zur Antibiotikaprophylaxe bei zahnmedizinischen Eingriffen abgegeben. Hier wurde von den Autoren trotz fehlender Evidenzlage bei Prothesen mit kurzer Standzeit (unter 2 Jahren) und invasiven („blutigen“) zahnmedizinischen Eingriffen eine einmalige Gabe von Amoxicillin p.o. empfohlen.

Die Substanzwahl richtet sich nach der gut etablierten und breit akzeptierten Endokarditisprophylaxe, wofür Amoxicilin auch zugelassen ist. Im Gegensatz dazu hat kein Antibiotikum die Zulassung für die Behandlung oder Prophylaxe von Gelenkprotheseninfektionen. Somit handelt es sich hierbei um einen „Off-Label-Use“ (Anwendung ohne Zulassung) und der verschreibende Arzt hat die alleinige Verantwortung für dessen Verabreichung und haftet im Falle einer Gefährdung des Patienten.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.