Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weiterleitung zur Website
der Arbeitsgemeinschaft
Endoprothetik GmbH

Stellungnahme der AE zur Metallkorrosion

09.06.2016  |  Am 03.06.2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik durch das BfArM zu der Frage kontaktiert, inwieweit Metallkorrosion bei modularen Verbindungen zwischen dem Konus-Adapter (Kobalt-Chrom-Legierung) und dem Schaft (Titan- Legierung) ein klinisch bekanntes Phänomen darstellt. Einer der ans BfArM gemeldeten Patienten hatten sich zwei Jahre zuvor einer Operation zur Entfernung eines Pseudotumors unterziehen müssen. 

Diese Problematik wurde durch die AE auf nahezu allen Symposien und Kongressen mehrfach im Rahmen der Vorträge zur Konusproblematik oder Tribologie dargestellt und diskutiert. Dennoch soll noch einmal explizit auf dieses Problem hingewiesen werden, um es bei der Bestimmung der Ursache der Beschwerden des Patienten/der Patientin berücksichtigen zu können.

Stellungnahme der AE zur Metallkorrosion

09.06.2016  |  Am 03.06.2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik durch das BfArM zu der Frage kontaktiert, inwieweit Metallkorrosion bei modularen Verbindungen zwischen dem Konus-Adapter (Kobalt-Chrom-Legierung) und dem Schaft (Titan- Legierung) ein klinisch bekanntes Phänomen darstellt. Einer der ans BfArM gemeldeten Patienten hatten sich zwei Jahre zuvor einer Operation zur Entfernung eines Pseudotumors unterziehen müssen. 

Diese Problematik wurde durch die AE auf nahezu allen Symposien und Kongressen mehrfach im Rahmen der Vorträge zur Konusproblematik oder Tribologie dargestellt und diskutiert. Dennoch soll noch einmal explizit auf dieses Problem hingewiesen werden, um es bei der Bestimmung der Ursache der Beschwerden des Patienten/der Patientin berücksichtigen zu können.